An der Geburtsstätte der PTB, in Berlin, arbeiten am Institut Berlin (IB) 100 Forschende auf den Gebieten der Temperatur und Physik mit Synchrotronstrahlung bzw. Medizinphysik und Informationstechnik. Neben ihrem Campus Charlottenburg nutzt die PTB in Berlin-Adlershof die Elektronenspeicherringe BESSY II des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) und ihre eigene Metrology Light Source (MLS).

Am neuen Walther-Meißner-Bau der PTB ist das Quantentechnologiekompetenzzentrums (QTZ) der Niederlassung Berlin angesiedelt, das Labor-, Mess- und Reinräume für höchstgenaue Messungen der Temperatur und für Forschungsarbeiten rund um supraleitende Sensorik bietet1Physikalisch-Technische Bundesanstalt – Walther-Meißner-Bau.

Von großer Bedeutung sind dabei höchstempfindliche supraleitende Quanteninterferometer (SQUIDs). SQUID-Sensoren werden bei der Messung kleinster Magnetfelder, etwa von Nervenströmen in der Medizin oder Entladungsvorgängen zur Verbesserung von Akkus für E-Autos eingesetzt2Präzision made in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert