Der ISO/IEC “Guide to the Expression of Uncertainty in Measurement” (GUM) definiert eine international einheitliche Vorgehensweise beim Ermitteln und Angeben von Messunsicherheiten, um Messergebnisse weltweit vergleichbar zu machen. Bedeutung hat der GUM vor allem beim Kalibrieren. Bei Kalibrierscheinen von akkreditierten Kalibrierlaboratorien, z. B. im Deutschen Kalibrierdienst, ist der GUM die verbindliche Grundlage zur Ermittlung der Messunsicherheit. Der neue Beuth Praxis-Band macht die Grundlagen der Berechnung von Messunsicherheit verständlich und liefert zugleich eine Anleitung für deren schrittweise Bestimmung. Praxisbeispiele zu verschiedenen Messungen runden die Darstellung ab.

Quelle: Berechnung der Messunsicherheit: Grundlagen und Anleitung für die praktische Anwendung

Leseprobe

Der Autor Michael Krystek weist auf Amazon darauf hin, dass inzwischen die 3. Auflage vorliegt. Das Buch werde seit Jahren in Lehrgängen über Messunsicherheit verwendet. Mittlerweile ist das Buch auch in Englisch erschienen.

Weitere Informationen:

Praxisgerechte Ermittlung der Messunsicherheit. Grundlagen und Vorgehensweisen für einfache Modelle ohne Korrelation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert